Deutlicher Anstieg der BAFöG-Förderung

Deutlicher Anstieg der BAFöG-Förderung

Einer Pressemitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 05.08.2021 nach ist der durchschnittliche Förderungsbetrag nochmals über 10 % angestiegen. Dies ist der BAFöG-Statistik des Statistischen Bundesamtes für das Kalenderjahr 2020 zu entnehmen, die nun veröffentlicht wurde. Bundesbildungsministerin Karliczek betont daher, dass sich das BAFöG daher auch in schwierigen Zeiten – wie der anhaltenden Pandemie – als „effektiv und robust erwiesen“ habe. Dies zeige sich vor allem auch sehr positiv daran, dass sich das Verhältnis der Auszubildenden, die ihren Wohnsitz noch bei ihren Eltern haben und denjenigen, die schon einen eigenen Wohnsitz begründet haben, im Kalenderjahr 2020 kaum verändert hat, was den Rückschluss zulässt, dass viele Studierende, die aufgrund der massiven finanziellen Einschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie, ihren eigenen Wohnsitz dennoch halten konnten.

Um hier noch mehr junge Menschen zu erreichen, werde das BAFöG daher, so die Bildungsministerin, auch in er kommenden Legislaturperiode weiter umgestaltet und soll mit mehr Offenheit und Flexibilität für individuelle Bildungsverläufe ausgestaltet werden.

Die ausführliche Pressemitteilung können Sie unter folgendem Link nachlesen:

https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/pressemitteilungen/de/2021/08/050821-BAfoeG-Statistik.html