Studienplatztausch am Beispiel der Universität Frankfurt

Studienplatztausch am Beispiel der Universität Frankfurt

Die Universität Frankfurt hat ihre Grundsätze für den Studienplatztausch ins Netz gestellt. Diese geben wir nachstehend wieder und teilen dabei zugleich unsere Bedenken gegen einzelne Regelungen mit:

Nach diesen Grundsätzen ist für die Vornahme des Studienplatztausches folgendes zu beachten:

I. Ein Studienplatztausch ist an der Goethe-Universität Frankfurt – wie auch grundsätzlich an allen anderen Universitäten nur möglich, wenn die Studiengänge beider Antragsteller namens- und abschlussgleich sind. Soweit es in den Studiengängen unterschiedliche Schwerpunkte gibt, müssen beide Antragsteller im selben Schwerpunkt studieren.

II. Anträge auf Studienplatztausch für das erste Fachsemester werden genehmigt, wenn

1. beide Antragsteller ihre Studienplätze in der gleichen Quote erhalten haben, immatrikuliert sind und

2. der auswärtige Antragsteller in dieser Quote auch an der Goethe-Universität zugelassen worden wäre.

Die Genehmigung setzt voraus, dass die gemäß Nummer 2 erforderlichen Feststellungen nach Aktenlage bejaht werden können; Auswahlgespräche, Studierfähigkeitstest oder Ähnliches werden nicht eigens hierfür nachgeholt.

Hiergegen haben wir erhebliche rechtliche Bedenken! Die Gründe stellen wir nachfolgend dar.

III. Anträge auf Studienplatztausch für höhere Fachsemester werden genehmigt, wenn beide Antragsteller sich im gleichen Fachsemester befinden und der auswärtige Tauschpartner einen Ausbildungsstand vorweist, der die Einstufung in dieses Fachsemester an der Goethe-Universität rechtfertigt. Tauschanträge außerhalb der Regelstudienzeit werden nicht genehmigt.

IV. Besondere Zugangsvoraussetzungen in Studien- und Prüfungsordnungen bleiben unberührt. Punkt II. Nummer 2 gilt entsprechend.

Ablauf: Der Studienplatztausch wird mittels Formular beim Studierendensekretariat beantragt. Beide Tauschpartner/innen können hierzu persönlich vorsprechen oder durch Vorlage gleichlautender schriftlicher Einverständniserklärungen den Studienplatztausch im Studierendensekretariat der Hochschule schriftlich beantragen. Der Tausch eines Studienplatzes ist grundsätzlich in jedem Semester zulässig.

Die Tauschanträge für die Studiengänge Medizin/Zahnmedizin müssen den Zustimmungsvermerk vom Dekan des Fachbereichs Humanmedizin, Universitätsklinik, Theodor-Stern-Kai 7, 60596 Frankfurt, enthalten!

Fristen:

Für die Studiengänge Medizin/Zahnmedizin gelten folgende Fristen:

·         Vorklinischer Studienabschnitt bis 23. März für das Sommersemester bzw. 23. September für das Wintersemester.

Auch hiergegen haben wir Bedenken!

·         Klinischer Studienabschnitt bis 08. April für das Sommersemester bzw. 08. Oktober für das Wintersemester.

Für alle anderen Studiengänge gelten folgende Fristen:

Bis 5. April für das Sommersemester bzw. 5. Oktober für das Wintersemester.

Sollte die Frist auf einen Samstag oder Sonntag fallen, können die kompletten Unterlagen (vollständig ausgefüllter Tauschantrag, Immatrikulationsbescheinigungen, Nachweis Scheine oder Abiturzeugnis für einen Studienplatz per Mail an vorklinik@kgu.de oder per FAX 069-6301-5922 bis darauffolgenden Werktag eingereicht werden.

Hinweise: Um eine/n Tauschpartner/in muss sich selbst gekümmert werden. Ein Studienplatztausch wird nur für NC Studiengänge bewilligt!

Unsere Bedenken:

Das Verlangen der Universität, dass beide Antragsteller in derselben Quote zugelassen worden sind, ist zwar verständlich, aber nach unserer Auffassung rechtswidrig: Damit will die Universität wohl verhindern, dass mehr Bewerber, die über die Wartezeit zugelassen worden sind, nach Frankfurt tauschen, als „wegtauschen“ und damit die Zahl der „ungeliebten“ Wartezeitzugelassenen steigt.

Gleiches gilt für die Anforderung, dass der auswärtige Antragsteller in dieser konkreten Quote auch an der Goethe-Universität zugelassen worden wäre.

Schließlich haben wir Bedenken gegen die Frist 23.09. für den Tausch für ein Wintersemester: Dieser Zeitpunkt liegt einen Tag vor dem Zugang der Zulassungsbescheide für die 2. Stufe im AdH-Verfahren und macht damit einen Tausch in der AdH-Quote, die immerhin 60 % beträgt, nahezu unmöglich.

Unser Rat: Haben Sie Probleme mit dem Studienplatztausch, lassen Sie sich von uns beraten.